Gib uns allen deinen Geist

Eine Predigt zu Apostelgeschichte 2,1-13

1 Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle an „einem“ Ort beieinander. 2 Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, 4 und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.

5 Es wohnten aber in Jerusalem Juden, die waren gottesfürchtige Männer aus allen Völkern unter dem Himmel. 6 Als nun dieses Brausen geschah, kam die Menge zusammen und wurde bestürzt; denn ein jeder hörte sie in seiner eigenen Sprache reden. 7 Sie entsetzten sich aber, verwunderten sich und sprachen: Siehe, sind nicht diese alle, die da reden, aus Galiläa? 8 Wie hören wir denn jeder seine eigene Muttersprache? 9 Parther und Meder und Elamiter und die wir wohnen in Mesopotamien und Judäa, Kappadozien, Pontus und der Provinz Asien, 10 Phrygien und Pamphylien, Ägypten und der Gegend von Kyrene in Libyen und Einwanderer aus Rom, 11 geborene Juden und solche, die sich der jüdischen Gemeinde angeschlossen haben, Kreter und Araber: wir hören sie in unsern Sprachen von den großen Taten Gottes reden.

12 Sie entsetzten sich aber alle und wurden ratlos und sprachen einer zu dem andern: Was will das werden? 13 Andere aber hatten ihren Spott und sprachen: Sie sind voll von süßem Wein.

 

Lied (Ev. Gesangbuch 570)

Du, Herr, gabst uns dein festes Wort.
Gib uns allen deinen Geist.
Du gehst nicht wieder von uns fort.
Gib uns allen deinen Geist
Bleibe bei uns alle Tage bis ans Ziel der Welt.
Gib uns allen deinen Geist.
Gib das Leben, das im Glauben die Gemeinde hält.
Gib uns allen deinen Geist

 

An einem Ort beieinander

Die Apostel sitzen in einem Raum zusammen.
Pfingsten wird gerne der „Geburtstag der Kirche“ genannt.
Und es macht ein Witz die Runde,
dass nämlich die Kirche in dieser Geschichte geboren wird,
weil hier die allererste Sitzung stattfindet.
Getreu dem Motto: Lasst uns einen Ausschuss gründen.

Diese Sitzung wird ordentlich aufgemischt.
Von Gott selbst.
Er hat keine Institutionen und Organisationen im Sinn.
Aber er bringt Menschen zusammen
und wenn sie es für nötig halten,
gründen sie eben eine Kirche und halten Sitzungen ab.
Später wird es so kommen.
Aber jetzt werden die zwölf Apostel
erst einmal richtig durchgepustet.
Ein frischer Wind erfüllt das ganze Haus.
Der Geist weht wo er will und durch jeden Raum.
Kerzen pustet ein Wind aus.
Aber ein Feuer facht er an.
Die Apostel sind wie glimmende Glut.
Seit Jesus sich von Ihnen gen Himmel verabschiedet hat,
warten sie auf diesen kräftigenden Sturm.
Jetzt ist er da und ihre Herzen brennen wieder.
Und wes das Herz voll ist, davon geht der Mund über.

 
Du, Herr, …
Deinen Atem gabst du uns jetzt schon als Unterpfand.
Gib uns allen deinen Geist.
Denn als Kinder deines Vaters sind wir anerkannt.
Gib uns allen deinen Geist.

 
Getauft im Geist

Diese Feuertaufe hatte Jesus angekündigt.
Johannes hat mit Wasser getauft, ihr werdet aber schon bald
mit dem Geist Gottes getauft werden. (Apg 1,5)

 
Geist, ruach, pneuma, spirit
Der Atem Gottes füllt ihre Lungenflügel.
Worte fliegen aus ihnen heraus.
Es überrascht sie wohl auch selbst,
was ihnen da über die Lippen kommt.
Die Umstehenden sind jedenfalls ratlos
oder amüsiert und halten sie für angeheitert.
Voll des Geistes,
Sie wissen nicht wie und spüren doch wer,
Wer sie begeistert,ndas kann jeder verstehen,
der nur einen Moment hinhört.
Und die Zuhörenden staunen:
it’s my mother tongue
idioma materno
matris lingua
μητρική γλώσσα
alllughat al’umm
Sie reden in meiner Muttersprache! Wie kann das sein?

And they’re not making America great again.
Sie wollen nicht ihr Vaterland groß machen
wie es einer im Vorwahlkampf in den Vereinigten Staaten
zur Zeit gerne verkündet.
Ihren Vater im Himmel wollen sie groß machen.
Ihren Gott machen sie groß, von seinen großartigen Taten reden sie.

 
Du, Herr, …
Nähr die Kirche, alle Glieder, stets mit deiner Kraft.
Gib uns allen deinen Geist.
Stärk uns täglich, immer wieder in der Jüngerschaft.
Gib uns allen deinen Geist.

 
Kirche – Jüngerschaft

Gott hat Großes getan.
Ich wünsche jedem – und denke heute besonders an Henrik – ,
dass er das für sich entdeckt.
Als Christ zu leben, den Weg der Jüngerschaft zu gehen
das ist nicht der leichteste, aber für mich ist es der beste Weg.
Es ist ein Weg, der mich immer wieder herausfordert,
meine Entscheidungen hinterfragen zu lassen,
sie verantwortlich und auch mit der Bibel in der Hand zu treffen.
Es ist ein Weg, der auch mal andere amüsiert,
so wie damals in Jerusalem: „Die sind doch alle besoffen!“
Auf diesem Weg habe ich aber ein Ziel vor Augen,
ich folge Jesus, Bruder im Geiste.
Einen besseren kann ich mir nicht vorstellen.
Und ich teile diesen Weg mit vielen.
„Ich bin getauft in eine weltweite Kirche“,
so steht’s auch auf Henriks Taufurkunde.
In dieser Kirche sprechen wir bis heute verschiedene Sprachen.
Unsere Ausdrucksformen folgen verschiedenen Stilen.
Das Feuer des Geistes hat sie nicht eingeschmolzen.

So feiern wir Pfingsten die Vielfalt und die Einheit.
In allen Sprachen und Stilen loben wir Gott für seine großen Taten.
Seine großen Taten für uns beginnen damit, dass er das Leben schenkt.
Wir verkünden mit dem Pfingstfest die großartige Tat,
dass Menschen sich verstehen.
Der Geist haucht uns Verständnis ein.
Er lehrt uns die Sprache der anderen zu sprechen.
Gottes Geist bringt Menschen zusammen,
verbindet uns über alle Grenzen hinweg.
Wenn es dieser Verbundenheit dient,
dann lohnt es sich auch, Vereine und Kirchen zu gründen,
Ausschüsse zu berufen und Sitzungen abzuhalten.
Hoffen und beten wir, dass sein Geist uns erfüllt!

 
Du, Herr, …
Von den Mächten dieser Weltzeit sind wir hart bedrängt.
Gib uns allen deinen Geist.
Doch im Glauben hast du uns schon Gottes Kraft geschenkt.
Gib uns allen deinen Geist.

Du, Herr, …
Immer wieder will ich singen: Gib uns deinen Geist.
Gib uns allen deinen Geist.
Der die Herzen, auch die trägen, mit der Freude speist.
Gib uns allen deinen Geist.

 
Amen.

 

Das Lied auf Youtube und mit dem englischen Text.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*